Change Management

Einen Prozess zu ändern bedeutet nicht nur einen neuen „Workflow“ in einem technischen System zu installieren, sondern auch, das Verhalten von Menschen zu ändern. Verhaltensänderungen haben grundsätzlich zwei Aspekte. Zum einen müssen die beteiligten Personen jeweils individuell „lernen“, das heißt sie müssen nicht nur die neuen Prozesse verstehen. Sie müssen also die Bereitschaft entwickeln, dieses Wissen auch anzuwenden. Zum anderen müssen organisatorische Hürden überwunden werden, da auch das Zusammenspiel einzelner Personen abgestimmt werden muss.

Das Labor für IT Organisation & Management greift auf große Erfahrung und eine Vielzahl von wissenschaftlich fundierten Methoden im Bereich Change Management zurück. So müssen zum Beispiel individuelle Widerstände, Promotoren und Change Agents ebenso berücksichtigt werden wie Visionen und Leitbilder, die eine Grundlage für jeden Change darstellen. Das ITIL Rahmenwerk stellt mit seiner Phase Service Transition ein Methoden-Set zur Verfügung, das sehr gut an die Besonderheiten von IT-Organisationen angepasst ist.