GHOST Jahresrückblick

GhostFeiertageBanner%5B3073%5D

2017 nähert sich dem Ende und mit ihm ein großer Abschnitt in der Entwicklung von GHOST.

Dieses Jahr brachte einige Fortschritte mit sich. Mit seinem Anfang begann die Implementierung in Unity 3D und die ersten Versionen des Raumschiffes und der Charaktere wurden gebaut. Zusätzlich entstand die Lobby, eine Umgebung in der der Spieler sich vor Eintritt in die Spielrunde befindet.

Im Frühjahr wurde viel am Dialogsystem getüftelt und die Entwicklung eines MiniSpiels wurde in Gang gesetzt. Außerdem wurde das Questsystem aufgebracht und die ersten Teile dieses Konzepts bereits entwickelt. Zusätzlich entstand die erste Version von GHOST VR, eine Möglichkeit das Raumschiff in Virtual Reality zu betreten. Das begleitete das Team auf mehrere Events und mache einen positiven Eindruck bei den Ausprobierenden.

Im Sommer fand ein großer Merge statt, bei welchem die Entwickler ihre unterschiedlichen Aufgabenbereiche im Team zusammenbrachten. Diese Aktion zeigte, dass konservative lange Arbeiten an getrennten Branches viele Herausforderungen aufweist und resultierte in einer neuen Arbeitsweise: Häufigere Merges zum früheren und schnelleren Teilen und Angleichen der Teilbereiche. Damit wurde das System der Topic-basierten Branches umgesetzt.

Des Weiteren wurde im Sommer unsere Studie zu Kamerapositionen und Steuerungsmethoden durchgeführt. Hier testeten wir verschiedene Methoden zur Steuerung eines Tablet-Spiels aus, wobei wir nicht nur verschiedene Altersgruppen und Geschlechter berücksichtigten, sondern auch Tests mit unseren Wirtschaftspartnern durchgeführt haben. Hier fand die prototypische Version von GHOST bereits Anklang. Aus den Ergebnissen arbeiteten die Entwickler den Sommer lang ein Kamerakonzept heraus. Und GHOST als Spiel mit Point-und-Click Steuerung als simple Mechanik wurde geboren.Der Haupttestort auf der GHOST – die Brücke- wurde daraufhin verändert. Das zwei-etagige Design wurde verworfen und machte Platz für ein eindrucksvolleres und übersichtlicheres ein-etagiges.

Schon im Spätsommer begannen die Überlegungen für NPC Bewegungen und die ersten Bricks wurden geschrieben, auch wenn ihre Verwendung und Optimierung noch ein paar Monate auf sich warten ließ.

Im Herbst bekam die GHOST ein neues Äußeres. Eine neue Zeichnung verpasste dem Raumschiff ein Design das besser zum Innenleben passt. Außerdem begann die Implementierung der Dialoge und Logik von Runde 1. Dies sorgte für Verbesserungen im Dialogsystem und die Optimierung unserer LogicBricks, mit denen die Logik in den Runden implementiert wird. Die Implementierung von Runde 2 folgte etwa einen Monat nach Runde 1 gemeinsam mit dem Bau des Kommunikators.

Gegen Ende des Jahres kamen noch Kamerafahrten und NPC Bewegungen hinzu mit denen das Spielgeschehen belebter und dynamischer wurde.

Insgesamt wurden dieses Jahr 70 Logic Bricks (Logik-Bausteine für die Entwicklung) in sechs verschiedenen Kategorien entwickelt, zwei Mitglieder haben das Team verlassen, zwei sind hinzugekommen und die erste Runde wurde fertiggestellt.

Zum Abschluss des Jahres wurde Runde 1 so gut wie vollendet, Runde 2 spielbar gemacht, ein Kompass zur Orientierung eingefügt und endlich der Kommunikator mit seiner ersten Funktion eingebaut. Wir haben ein Model für unsere Drohne erstellt, welches den Platzhalter in Lagerraum ersetzt. Außerdem feierte unser GHOST Git am 08.12. seinen ersten Geburtstag. In unserem Blog können Sie die Entwicklung der GHOST nachverfolgen

Für den Anfang des neuen Jahres nehmen wir die Vollendung und das externe Testen der ersten beiden Runden ins Auge.