„Your business as a service“: Studierende zu Besuch bei synaix, RegioIT und Generali

FH Studierende zu Besuch bei synaixDas ITOM sorgt für qualifizierten Nachwuchs und bietet im Bachelorstudiengang Informatik der FH Aachen das Wahlpflichtmodul IT-Service Management an. Theoretisch bekommen die Studierenden ein breites Wissen rund um die optimale Gestaltung von IT-Prozessen und den Best Practice Ansatz von ITIL vermittelt. Um ITIL in der Praxis zu erleben, besuchten die Studierenden mit Prof. Dr.-Ing. Martin Wolf ausgewählte IT-Unternehmen der Region Aachen.

Besuch bei dem IT-Dienstleister synaix

Zunächst besuchten die Studierenden den IT-Dienstleister synaix. Die Gesellschaft für angewandte Informations-Technologien mbH wurde 1993 gegründet. Mit rund 70 IT-Spezialisten und Projektmanagern, sowie einem eigenen Rechenzentrum entwickelt das Team innovative IT-Lösungen.
Unter dem Motto „Your business as a service“ verfolgt synaix den konsequenten Servicegedanken von ITIL und erklärte den Studierenden, wie ITIL im IT-Alltag umgesetzt werden kann. Synaix bietet seine Leistungen als Bausteine an, um IT-Services greifbarer und verständlicher zu machen.

Studierende erleben ITIL in der Praxis

Der nächste Unternehmensbesuch führte die Studierenden zur RegioIT. Der IT-Dienstleister greift auf Erfahrungswerte aus mehreren Jahrzenten zurück und informiert die Studierenden zu Fragen rund um Prozessoptimierung und IT-Projektmanagement für öffentliche Auftraggeber.
Abschließend öffnete die Generali Deutschland Informatik Services GmbH ihre Türen für die FH Studierenden. Der Full-Service IT-Dienstleister der Generali Deutschland Gruppe bietet IT-Produkte, IT-Strukturen und IT-Dienstleistungen und vernetzt damit täglich über 40.000 Menschen.

Die Studierenden nutzten die Möglichkeit, sich mit den IT-Spezialisten auszutauschen und Fragen rund um IT-Service Management zu stellen.
Die IT-Dienstleister freuten sich über den Besuch und das Interesse im Bereich des IT-Service Management. Synaix Geschäftsführer Stefan Fritz sieht rosige Zeiten für die Studierenden voraus: "Menschen mit diesen Fertigkeiten werden in Zukunft mehr und mehr benötigt. Wir finden es gut, dass die FH bereits im Studium einen Schwerpunkt auf dieses Thema legt."