GamEffect-Workshop auf der HEAd 2020 in Valencia

[English version below]

Vom 3.-5. Juni findet in Valencia die diesjährigen Higher Education Advances (HEAd’20) statt. Auf dieser internationalen Konferenz werden nun zum sechtsen Mal Ideen, Erfahrungen und Meinungen zu diversen Themen ausgetauscht. Diese reichen vom Einsatz moderner Technologien, zu Evaluationsmethoden und „Entrepreneurship“ als Mittel und Ziel von Bildung.

Das Labor für IT Organisation und Management (ITOM) der FH Aachen wird in Valencia den GamEffekt Workshop ausrichten. Zielgruppe sind Anwender (Entwickler, Designer, Facilitators, Lehrende) und Forscher auf dem Gebiet des spielbasierten Lernens. Der Workshop soll bessere Wege aufzeigen, spezifische Lernziele mit Spielmechanismen zu verknüpfen.

Im Workshop werden Spiele vorgestellt, sowie Methoden zum zielgerichteten und zielspezifischen Einsatz von Lernspielen gesammelt, diskutiert und entwickelt.

Wir begrüßen Beiträge, die entweder aus Anwendersicht Erfahrungen aufzeigen, aber auch über theoretische Beiträge, die neue Ansätze zur Lernzielerreichung mit Spielen entwickeln oder entwickelt haben. Hier geht’s zum Call for Contributions.

 

Die Forschung am ITOM wird unterstützt durch das Graduiertenkolleg „Human Centered Systems Security“ des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

[english]

The 6th Conference on Higher Education Advances (HEAd’20) will be held from 3rd-5th June 2020 in Valencia, Spain. The conference is a forum for practitioners and researchers to discuss Ideas, experiences, and opinions to a wide range of topics. These topics include innovative tools and modern technologies, evaluation methods, and Entrepreneurship in Education.

The Laboratory for IT Organization and Management (ITOM) of the University of Applied Sciences Aachen will hold the GameEffekt Workshop at the Conference. We want to gather a group of practitioners (developers, designers, facilitators, teachers) and researchers on game-based learning. The goal is to gain new insights to better connect specific teaching goals with specific game mechanics.

During the Workshop, we provide space and time to present games and methods, collect ideas, discuss them, and further develop them.

We welcome Contributions that attempt to close the gap between teaching goal and game mechanics, either from the perspective of professional practitioners or from that of theoretical research in teaching goals and methods. For further information, see our Call for Contributions.

 

Our research is supported by the research training group "Human Centered Systems Security" sponsored by the state of North-Rhine Westphalia.